Montag, 16. Juli 2012

Streifzug nach Belgien

Der Vorteil von einer großen Verwandtschaft ist das sie weit verstreut ist.

So fing die Autofahrt an. Kurz vor der Grenze kam dann der Regen und wir fuhren nur noch 50 auf der Autobahn.

und da machte es nur noch wusch. Da wir auch gerade einer dieser riesen Pützen erwischt hatten.

Jeden morgen gab es lecker Kaffee und was süßes. Macht man zu hause ja gar nicht. Aber im Urlaub lässt man sich verwöhnen. Mumpf , Schlürf.

Noch mal schnell die Shoppingmeile unsicher gemacht. Und so ein süßes Rocklein für meine Shoppingqueen gekauft. Sohne man hat natürlich auch was bekommen. Was man nicht erkennt in der anderen Hand hält sie einen Ballon das war ein Akt mit ihm den ganzen Weg. Es war super windig.

Als Nachhut mit der Kleinen hat man Quassie alle Zeit der Welt sich die Geschäfte rechts und links an zu schauen.

So gibt Bäckereien die nur Kuchen verkaufen wie diese. ( Anekdötchen: vor zehn Jahren bestellte mein Mann für mich sechs Kuchen aus Belgien zum Geburtstag um mir den Stress mit dem Geburtstagskuchen backen ab zu nehmen.)  Leider war nicht viel zeit um sie näher zu betrachten so knipste ich schnell ein Andenken Foto davon. Mecker lecker.

Urbane Kunst mir stellt sich die Frage gehört das dort wirklich drauf? Es ist wirklich auffällig an dieser stelle.

Das gehört auch für mich dazu. Die ganze Zeit stand dort dieses Bild auf der Straße. Ich glaube in anderen Ländern ( ;) ) würde es nicht lange dort stehen. Ob es heute da immer noch steht?

Ein bisschen Handarbeit muss auch sein. So habe ich einige runden gehäkelt. Es werde da auch noch einige folgen, für mich passt es am besten zum Sommer. so kann ich es in meiner kleinen Tasche vom einen Spielplatz zum anderen mit nehmen.

Dies war ein kleiner Einblick in unseren Kurzausflug über die Grenze.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Dies könnte dich auch Interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...